Mittwoch, 23. August 2017

Rohteile für Gitarrenneubau, Einlagen aus Furnieren

Aus einem Brett, hergestellt aus unterschiedlichen, verleimten Furnieren entstehen Ziereinlagen.




Die Blockware habe ich mit der Säge in schmale Streifen geschnitten. Diese erhalten dann eine Mittellage und sollen dann wieder zusammengeleimt werden. Dann werden sie auf die gewünschte Stärke bearbeitet und gehen als Streifen aufgesägt in den weiteren Bau.

Die Übersicht und Voraussetzung der Entstehung:
 

Die Einzelblätter sind zum Brett und dann zu Blöcken von 20cm Länge verleimt und aufgeschnitten worden. Der linke Block ist wieder aufgetrennt und neu verleimt worden.
Der rechte Block muss noch diesen Arbeitsschritt erhalten.
Von dem linken Block habe ich nun Blätter mit der Säge abgetrennt.
Das erste Blatt erhält nun eine Mittellage.
Nun wird das zweite Blatt an die Mittellage gelegt. Die Form ist eindeutig zu erkennen.

Fischgrät oder Ährenmuster nennt man dieses Muster. Im Englischen auch als Herringbone bekannt. Eine Form, die gerne verwendet wird. Für mich eine schöne Herausforderung. Nun sind mir die Schritte klar und die Ausführungen in unterscheidlichen Farben steht an.

Die Feinbearbeitung steht an diesen Muster noch an, da diese Rohmaterialien so noch nicht eingefügt werden können. Aber ich weiß jetzt, wie es geht und funktioniert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen